24Mrz
By: Valentin An: 24. März 2017 In: Facebook, Social Media Comments: 0

Mobile shopping wird weltweit immer beliebter. In Deutschland, so die Studie „Total Retail 2016“ von pwc, greifen bereits über einem Drittel (35%) der deutschen Konsumenten monatlich nach dem Smartphone, wenn es um Online-Bestellungen geht. Trend stark steigend.

Facebook Collections ist die Antwort auf diese Entwicklung

Hinzu kommt die Tatsache, dass 79% der 18-34-jährigen Konsumenten angeben, bereits durch Social Media in ihrem Einkaufsverhalten beeinflusst worden zu sein. Klar, dass Facebook hier reagiert.

Facebook „Collections“ setzt genau an diesem Punkt an und verbindet Social Media noch intensiver mit dem Shopping-Erlebnis. Die der Canvas Ad sehr ähnliche Anzeige gliedert sich nativ in den Facebook Stream des Nutzers ein und mutet ein Shop-System an. Zugunsten der User-Experience lädt das Format, ähnlich der Canvas Ad, sofort. Nervige Ladezeiten sind damit obsolet. Der Handel darf sich darüber ebenso freuen, denn so werden sicherlich auch die Absprungraten geringer ausfallen. Der Nutzer erlebt somit das volle Shopping-Erlebnis und muss dabei, ganz im Sinne von Facebook, die Plattform nur noch für den Bezahlvorgang verlassen. Aber auch da wird sich Facebook sicherlich noch etwas einfallen lassen.

Adidas war global einer der ersten Kunden, die das neue Format getestet haben: mit einem laut Facebook 5,3-fachen ROI. © Facebook

Werbemittel für den Online-Retailer

In Facebook Collections lassen sich Videos, Bilder, Beschreibungen, Bepreisung und Links integrieren. So kann man z.B. das gesamte Produktportfolio über ein Video attraktiv veranschaulichen und darauffolgend einzelne Produkte hervorheben.

Der Teaser-Post im Facebook Stream beinhaltet dabei bis zu einem Video-/Slideshow-/ oder Bildteaser und bis zu vier dazugehörigen Produktteasern inkl. Bepreisung. Nach Klick auf den Teaser öffnet sich die Ad mit bis zu 50 Produkten, die dem Konsumenten zur Auswahl stehen und direkt in den eigenen Webshop verlinken.

Beispielhafte Gestaltung einer Facebook Collections Ad durch Tommy Hilfiger. © Facebook

Damit ist das Werbemittel insbesondere für den Online-Handel mit Shopsystem perfekt. Es lässt sich sowohl in aktuelle Kampagnen als auch kurzfristige Abverkaufsmaßnahmen integrieren.

Facebook Collections ist für Werbetreibende ab sofort weltweit verfügbar. Eine Anleitung zur Nutzung findet ihr hier: „How do I create a collection?“

Leave reply:

Kommentar verfassen